Menschenrechte und menschenwürdige Arbeitsbedingungen sind ein wichtiger Teil erfolgreicher Unternehmen. Wo steht Ihr Unternehmen?

Climate-Ambition-Accelerator-Logo_web_small

Unternehmerisches Handeln wirkt sich direkt und indirekt auf nahezu das gesamte Spektrum der international anerkannten Menschenrechte aus. Nicht nur Mitarbeitende, sondern auch Arbeitnehmer:innen in den Lieferketten, die Gemeinden im Umfeld der Betriebe und die Endverbraucher:innen der Produkte oder Dienstleistungen sind davon betroffen, inwieweit Unternehmen die Menschenrechte entlang ihrer Wertschöpfungskette fördern. Diese Verantwortung der Unternehmen, eine menschenrechtliche Sorgfaltsprozesse zu etablieren, wird durch regionale Bestimmungen, wie beispielsweise dem geplanten EU-Lieferkettengesetz, immer stärker gefordert.

Eine wegweisende Grundlage für die Umsetzung der menschenrechtlichen Verantwortung von Unternehmen stellen die 10 Prinzipien des UN Global Compact sowie die UN Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte (UN Guiding Principles, UNGPs) dar.

Programmübersicht

Der Business & Human Rights Accelerator richtet sich an alle Unternehmen jeden Sektors, jeder Region und jeder Unternehmensgröße, die Teil des des Global Compact Network Austria sind. Das vielseitige und praxisnahe Programm gibt Ihrem Unternehmen die Instrumente und das Wissen in die Hand, um einen kontinuierlichen Prozess menschenrechtlicher Sorgfalt im Sinne der UNGPs zu etablieren und ihrer Verantwortung zur Achtung der Menschenrechte gerecht zu werden.  
Egal an welchem Kenntnisstand Sie sich in Bezug auf die Einhaltung der Menschenrechte befinden, der Business & Human Rights Accelerator hilft Ihnen, den nächsten Schritt zu gehen.

No company that I know of has ever said, we don’t respect human rights. My question was: How do you know that you respect human rights? And can you show that you do? Do you have systems in place that would allow you to back that claim?

John Ruggie

Special Representative for Business and Human Rights to former Secretary-General Kofi Annan

 

Inhalte

Mit Ihrer Teilnahme am Business & Human Rights Accelerator 2023 lernen Sie:

  • Wie negative Auswirkungen auf die Menschenrechte im Unternehmen identifiziert und bewertet werden können
  • Wie diese Erkenntnisse in konkrete Maßnahmen übersetzt und deren Wirksamkeit gemessen werden können
  • Wie Stakeholder konstruktiv in den Prozess eingebunden und Beschwerde- und Abhilfemechanismen effektiv umgesetzt werden können
  • Wie das unternehmerische Engagement und die Ergebnisse kommuniziert werden können, auch im Rahmen des Communication of Progress (CoP) Berichts, der jährlichen Veröffentlichungspflicht für alle Unternehmen des UN Global Compact

Zeitplan

Registrierung: bis 22. Jänner 2023
Programmstart: 2. Februar 2023
Dauer: 6 Monate

BHR_Accelerator_Zeitplan_2023_final

Teilnahmebedingungen

Alle Unternehmen, die Teilnehmer des Global Compact Network Austria sind, können an dem Programm teilnehmen.
Die Informationsveranstaltung findet am 10. Jänner 2023 von 14:00-15:00 Uhr statt. Die Anmeldung zum Programm ist bis zum 22. Jänner 2023 möglich.

Zertifikat

Mit der Teilnahme an den Aktivitäten des Business & Human Rights Accelerators, haben Sie Anspruch auf ein Zertifikat, welches bestätigt, dass Sie das Programm abgeschlossen haben.

5-Gleichheit-der-Geschlechter

FAQs

Wie profitiert mein Unternehmen von der Teilnahme an dem Programm?

Mit der Teilnahme am Business & Human Rights Accelerator 2023 erhalten Sie:

  • Ein Verständnis dafür, wo Ihr Unternehmen bei der Einhaltung der Menschenrechte steht
  • Eine Bewertung der aktuellen und potenziell negativen Auswirkungen auf die Menschenrechte und die Möglichkeit, Prioritäten zu setzen
  • Die Fähigkeit, die Auswirkungen auf die Menschenrechte abzumildern, einschließlich Beschwerdemechanismen und Rechtsmitteln
  • Möglichkeiten zur Einbindung von Stakeholder:innen
  • Einen Aktionsplan zur Förderung der Menschenrechte in Ihrem Unternehmen und darüber hinaus
  • Ein Netzwerk von Peers, UN-Partner:innen und Expert:innen, das Sie dabei unterstützt, Maßnahmen im Unternehmen voranzutreiben und Hindernisse auf dem Weg zur Durchführung der menschenrechtlichen Sorgfaltspflicht zu überwinden
  • Ein Zertifikat zur Absolvierung des Programms

Wie viele Personen pro Unternehmen sind für die Teilnahme vorgesehen?

Es ist vorgesehen, dass zwei Unternehmensvertreter:innen, die bestenfalls mit der Umsetzung menschenrechtlicher Sorgfaltsprozesse im Unternehmen vertraut sind, aktiv an dem Programm teilnehmen. Weiters benennt das Unternehmen ein:e Vertreter:in der Führungsebene, welche:r die Entwicklungen des Programms verfolgt und unterstützt.

In welchem Zeitrahmen findet das Programm statt?

Der Business & Human Rights Accelerator beginnt im Februar 2023 und endet im Juli 2023. Insgesamt kann über den gesamten Zeitraum hinweg ein Arbeitsaufwand von ca. 50 Stunden eingeplant werden. Darin inkludiert ist die Teilnahme an den E-Learning Kursen, den Global Deep Dives, den Peer Learning Sessions und die Bearbeitung der individuellen Aufgaben.

Wieviel kostet die Teilnahme?

Die Teilnahme ist für alle Teilnehmerorganisationen des UN Global Compact kostenlos.

In welcher Sprache findet der Accelerator statt?

Die E-Learning Kurse und globalen Deep Dive Sessions finden in englischer, die lokalen Austauschsessions in deutscher Sprache statt.

Informationsmaterial zum Download

CAA_Getting_started
CAA_FAQ_eng

 

 

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an Lynn Neubert.

Lynn Neubert

Managerin Human Rights, Labour & Gender Equality