Teilnahmebedingungen

Teilnahmeberechtigt sind alle Unternehmen, Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen sowie Bildungseinrichtungen, Stiftungen, ArbeitnehmerInnenvertretungen und Interessenverbände. Für bestimmte Unternehmen gelten gesonderte Bestimmungen. Ab 01.2018 ist das Global Compact Netzwerk für Unternehmen ab einem Jahresumsatz von 50 mio US $ kostenpflichtig. Organisationen können als Participant oder Signatory am Netzwerk teilnehmen.

Wie funktioniert der Beitritt?
Unternehmen

Antrag zur Teilnahme:

Unternehmen verfassen eine  Beitrittserklärung, den sogenannten „letter of commitment“. Dieser Brief muss vom CEO des Unternehmens unterschrieben werden und anschließend auf der offiziellen UNGC-Webseite hochgeladen werden, über die auch die Registrierung erfolgt.

 

Berichterstattung:

Nach erfolgtem Beitritt müssen Unternehmen alljährlich einen Fortschrittsbericht (Communication on Progress) erstellen, in welchem sie über gesetzte Maßnahmen im Bereich der 10 Prinzipien des UN Global Compact berichten.

Nicht-privatwirtschaftliche Organisationen

(Nicht-) Regierungsorganisationen, Bildungseinrichtungen, Stiftungen etc. reichen für einen Beitritt ebenfalls einen von der Organisationsleitung (z.B. Geschäftsführung) unterschriebenen  „Letter of Commitment“ ein. Dieser wird auf der Website des UN Global Compact hochgeladen. Organisationen mit Sitz in Österreich sind nach der Aufnahme automatisch auch Teil des Global Compact Netzwerkes Österreich. Weitere Details zum Teilnahmeprozess finden Sie hier.

Welche Verpflichtungen sind mit einem Beitritt verbunden?

Mit dem Beitritt bekennen sich Organisationen zu den 10 universellen Prinzipien des UN Global Compact sowie zu den 17 Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen. Sie verpflichten sich dazu, diese in ihrem Einflussbereich voranzutreiben.

Unternehmen

Nach erfolgtem Beitritt müssen Unternehmen alljährlich einen Fortschrittsbericht (Communication on Progress, COP) erstellen, in welchem sie über gesetzte Maßnahmen im Bereich der 10 Prinzipien des UN Global Compact und der Sustainable Development Goals berichten. Dafür kann auch der Nachhaltigkeitsbericht des Unternehmens genutzt werden.
Das Global Compact Netzwerk ist ab 2018 für Unternehmen mit einem Umsatz über 50 Millionen USD kostenpflichtig.

Nicht-privatwirtschaftliche Organisationen

Nicht-privatwirtschaftliche Organisationen müssen alle zwei Jahre einen Fortschrittsbericht (Communication on Engagement, COE) verfassen, in dem sie beschreiben, mit welchen Maßnahmen sie die Initiative unterstützen. Die Teilnahme am Netzwerk ist mit keinen verpflichtenden finanziellen Kosten verbunden.

Wie verlassen Organisationen das Netzwerk?
Freiwilliger Austritt

Eine schriftliche Erklärung an das UN Global Compact Büro in New York ist nötig, um das Netzwerk zu verlassen. Unternehmen, die lediglich Teil des österreichischen Netzwerkes sind, richten ihre schriftliche Erklärung an office@globalcompact.at. Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie Fragen haben oder uns Feedback geben möchten.

Ausschluss aus dem Netzwerk

Unternehmen, die ein Jahr lang keinen Communication on Progress (COP) veröffentlichen, beziehungsweise
nicht-privatwirtschaftliche Organisationen, die zwei Jahre lang keinen Communication on Engagement veröffentlichen,
werden in der Teilnehmerliste als „inaktiv“ angeführt. Nach weiteren 12 Monaten wird die Organisation aus dem Netzwerk ausgeschlossen.