Teilnehmen

Schritt für Schritt zur Teilnahme am UN Global Compact

Beitrittsverfahren im Überblick

1

Teilnahmeantrag

Auf der Homepage des UN Global Compact finden Sie den Onlineantrag zur Teilnahme. Dabei fügen Sie eine an den UN-Generalsekretär adressierte Beitrittserklärung des Vorstandsvorsitzenden oder eines Vorstandsmitglieds in digitaler Form bei.

2

Öffentliche Bekanntmachung

Geben Sie Ihr Engagement gegenüber MitarbeiterInnen, AktionärInnen, KundInnen und Lieferanten bekannt (z.B. durch Aussendungen, Presseveröffentlichungen und ähnliches).

3

Umsetzung

Fügen Sie den UN Global Compact und seine 10 universellen Prinzipien in die tägliche Arbeit Ihre Unternehmens, in die Strategie und Kultur ein.

4

Berichterstattung

Die regelmäßige Berichterstattung über die Umsetzung der 10 universellen Prinzipien, z.B. im Lagebericht/Geschäftsbericht bzw. Nachhaltigkeitsbericht des Unternehmens, auch Communication on Progress (COP) oder Communication on Engagement (COE) für Non-Business Teilnehmerorganisation genannt, ist verpflichtend.

Wie funktioniert der Beitritt?

Business Teilnehmer

Antrag zur Teilnahme

Unternehmen verfassen eine Beitrittserklärung, den sogenannten „Letter of commitment“. Dieser Brief muss vom CEO des Unternehmens unterschrieben werden und anschließend auf der offiziellen UNGC-Webseite hochgeladen werden, über die auch die Registrierung erfolgt.

Organisationen mit Sitz in Österreich sind nach der Aufnahme automatisch auch Teil des Global Compact Netzwerkes Österreich.

Non-Business Teilnehmer

(Nicht-) Regierungsorganisationen, Bildungseinrichtungen, Stiftungen etc. reichen für einen Beitritt ebenfalls einen von der Organisationsleitung (z.B. Geschäftsführung) unterschriebenen „letter of Commitment“ ein.

Weitere Details zum Teilnahmeprozess finden Sie hier.

signatory

Bei der Basisoption „Signatory“  erhalten Unternehmen in dieser Kategorie Zugang zu einem Basisangebot an Ressourcen und Materialien des Global Compact. Unternehmen mit einem Umsatz von über USD 50 Millionen werden aufgefordert, einen finaniellen Beitrag an die Stiftung des UN Global Compact in New York zu leisten, während es kleineren Unternehmen aktuell weiterhin freigestellt sein wird.

participant

Bei der Kategorie „Participant“ handelt es sich um eine Vollteilnahme bei der Unternehmen vollen Zugang zu allen Leistungen, Plattformen und Veranstaltungen des Global Compact und werden zu einem finanziellen Beitrag an die Stiftung des UN Global Compact in New York aufgefordert, der sich an der Höhe des Umsatzes orientiert.

Welche Verpflichtungen sind mit einem Beitritt verbunden?

Mit dem Beitritt bekennen sich Organisationen zu den 10 universellen Prinzipien des UN Global Compact sowie zu den 17 Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen. Sie verpflichten sich dazu, diese in ihrem Einflussbereich voranzutreiben.

Business

Nach erfolgtem Beitritt müssen Unternehmen alljährlich einen Fortschrittsbericht (Communication on Progress, COP) erstellen, in welchem sie über gesetzte Maßnahmen im Bereich der 10 Prinzipien des UN Global Compact und der Sustainable Development Goals berichten. Dafür kann auch der Nachhaltigkeitsbericht des Unternehmens genutzt werden.

Non-Business

Nicht-privatwirtschaftliche Organisationen müssen alle zwei Jahre einen Fortschrittsbericht (Communication on Engagement, COE) verfassen, in dem sie beschreiben, mit welchen Maßnahmen sie die Initiative unterstützen. Die Teilnahme am Netzwerk ist mit keinen verpflichtenden finanziellen Kosten verbunden.

Teilnahmegebühren

Der Kostenbeitrag für die gewählte Teilnahmeoption richtet sich nach dem Umsatz des jeweiligen Unternehmens und ist weltweit einheitlich gestaffelt. Für Banken dient laut Auskunft des UNGC die Summe aus Zinsüberschuss und Provisionserträgen der letzten Gewinn- und Verlustrechnung als heranzuziehender Wert.

Teilnahmegebühren

 Die Beiträge der betroffenen Unternehmen werden durch das UN Global Compact Headquarters erhoben und verwaltet. Die Mittelverteilung erfolgt anschließend nach folgendem Schlüssel: 55% UN Global Compact, 40% Global Compact Netzwerk Österreich, 5% Entwicklungsfonds zur Unterstützung von Nationalen Global Compact Netzwerken, die sich noch im Aufbau befinden. Sämtliche Einnahmen des Global Compact Netzwerkes Österreich werden in den Ausbau der Angebote und Services investiert.

 

Bestimmungen für multinationale Konzerne

Je nach Ort des Konzernsitzes ergeben sich unterschiedliche Szenarien.

Option 1: Konzernsitz außerhalb Österreichs
Fallbeispiele

Option 2: Konzernsitz in Österreich
Fallbeispiele

Wie verlassen Organisationen das Netzwerk?

Freiwilliger Austritt

Eine schriftliche Erklärung an das UN Global Compact Büro in New York ist nötig, um das Netzwerk zu verlassen. Unternehmen, die lediglich Teil des österreichischen Netzwerkes sind, richten ihre schriftliche Erklärung an office@globalcompact.at. Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie Fragen haben oder uns Feedback geben möchten.

Ausschluss aus dem Netzwerk

Unternehmen, die ein Jahr lang keinen Communication on Progress (COP) veröffentlichen, beziehungsweise
nicht-privatwirtschaftliche Organisationen, die zwei Jahre lang keinen Communication on Engagement veröffentlichen,
werden in der Teilnehmerliste als „inaktiv“ angeführt. Nach weiteren 12 Monaten wird die Organisation aus dem Netzwerk ausgeschlossen.