OMV

Maßnahmen zur Korruptionsbekämpfung

Um gegen Korruption im eigenen Unternehmen anzukämpfen und somit das 10. Prinzip des UN Global Compact zu erfüllen, setzt die OMV folgende Maßnahmen:
2011 wurde der neue Code of Business Ethics in der OMV entwickelt und verabschiedet. Im Dezember 2014 wurde dieser überarbeitet. Der Code of Business Ethics legt eine Null-Toleranz-Politik in Bezug auf Bestechung, Betrug und alle anderen Formen der Korruption fest. 

Im Code of Business Ethics werden insbesondere die Themen Interessenskonflikte, Bestechung, Bewirkungsgelder, Untreue, Vermittler, Lobbyisten und Berater, Geschenke und Einladungen sowie Spenden und Investitionen in das Gemeinwesen behandelt. Der Code of Business Ethics ist ausnahmslos für alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der OMV verbindlich und ist online jederzeit abrufbar. Zudem werden Business Ethics Schulungen durchgeführt, um den Inhalt des Code of Business Ethics zu vermitteln. Es ist die
Verantwortung aller OMV Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, nach dem Code of Business Ethics zu handeln und etwaige Verstöße dagegen, oder jeden anderen Fall von Korruption, an die Compliance Abteilung zu melden.