Österreichische Post AG

Gender Balance in der Post

Die „Expedition Elly“ entwickelte 2018 eine Strategie für Gender Balance in der Österreichischen Post AG, um Initiativen für einen ausgewogeneren Geschlechteranteil zu setzen.

Swarovski-Menschenrechte

Warum nimmt sich die Post vor, den Frauenanteil im Unternehmen zu erhöhen?

Die Post glaubt an das Potenzial von Vielfalt. Studien zeigen seit Jahren, dass jedes Unternehmen das Thema Vielfalt ernst nehmen sollte, weil gemischte Teams sich als schlichtweg erfolgreicher gezeigt haben. Rund ein Drittel der Post-Belegschaft ist heute weiblich, hier liegt die Post unter dem Bevölkerungsdurchschnitt.

Zudem kämpft die Post neben dem steigenden Druck des Tagesgeschäfts zunehmend damit, gutes Personal zu finden und zu halten. Damit sichergestellt ist, die besten Talente zu haben, sich mit Innovationen und bester Qualität am Markt zu behaupten, setzt die Post verstärkt auf Gender Balance. Mit der „Expedition Elly“ wird an einer Strategie gearbeitet, wie dies gelingen kann.

Was ist die „Expedition Elly“?

Das Projekt ist nach Elly Beinhorn, einer Flugpionierin und Vorreiterin in einer Männerdomäne, benannt. Bewusst begibt sich die Post auf eine Expedition, auf eine herausfordernde Reise zu einer Kultur in der Post, die sich für Vielfalt einsetzt. Ein vielseitiges Expeditionsteam aus motivierten Talenten und Querdenkern aus verschiedenen Bereichen und Hierarchieebenen der Post entwickelt Maßnahmen zur Erhöhung des Frauenanteils in der Post. Alle Maßnahmen sind für beide Geschlechter konzipiert – auf die Ausgewogenheit kommt es an.

Welche Maßnahmen sind geplant?

Die Expedition Elly beschäftigt sich mit Maßnahmen aus unterschiedlichen Themenfeldern: Wie kann eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf gelingen? Wie können gezielt Frauen auf dem Arbeitsmarkt angesprochen werden? Oder wie kann sichergestellt werden, dass die Talente in der Post besser gefördert werden – in allen Unternehmenseinheiten?

Ergebnis der Expedition ist ein Maßnahmenbündel an Initiativen, die mit Blick auf diese Fragestellungen schrittweise einen ausgewogenen Geschlechteranteil in der Post herbeiführen sollen, damit kein Mitarbeiter und keine Mitarbeiterin aufgrund des eigenen Geschlechts bei der Personalauswahl, -betreuung oder -entwicklung Nachteile erfährt.