Fortschrittsberichte

Communication on Progress (COP)

Unternehmen, die dem UN Global Compact beitreten, müssen einmal pro Jahr einen Fortschrittsbericht, den sogenannten Communication on Progress (COP), vorlegen. Mit diesem Bericht bezeugen die teilnehmenden Unternehmen, dass sie an der Umsetzung der 10 Prinzipien des UN Global Compact arbeiten und konkrete Maßnahmen im Bereich Unternehmerische Verantwortung und Nachhaltigkeit setzen.

Welche inhaltlichen Anforderungen bei der COP-Erstellung gibt es?
  1. Unterstützungserklärung der Geschäftsführung bzw. des Vorstandes zum fortlaufenden Engagement des Unternehmens für den UN Global Compact sowie zur Förderung seiner 10 Prinzipien.
  2. Beschreibung von konkreten Maßnahmen, die das Unternehmen getroffen hat oder plant, um die 10 Prinzipien in jedem der vier Bereiche (Menschenrechte, Arbeit, Umwelt, Korruptionsbekämpfung) umzusetzen.
  3. Quantitative oder qualitative Messung der Ergebnisse.

Der Bericht sollte in der Sprache der wichtigsten Stakeholder verfasst sein (d.h. Berichte in Deutsch werden akzeptiert).
Es besteht die Möglichkeit zur Verwendung des UN Global Compact COP Logos.

Welche Level gibt es beim COP?
  • GC Active COP

Das GC Active COP Level stellt die Mindestanforderung an den Fortschrittsbericht zur Umsetzung der 10 Prinzipien im Unternehmen dar. Das Basic Template enthält praktische Vorschläge und Beispiele zur COP-Erstellung.

Klein- und Mittelunternehmen (< 250 MitarbeiterInnen) können einen Express Communication on Progress (COP) einreichen.

  • GC Advanced COP

Mit dem GC Advanced COP Level erstellen die TeilnehmerInnen einen ausführlichen Fortschrittsbericht über CSR-Maßnahmen im Unternehmen. Eine Orientierung zur Erstellung des COP bieten die 24 Advanced Kriterien.

Weitere Informationen zu den COP-Levels finden Sie unter:

Hilfe bei der COP-Erstellung
Wie reicht man den COP ein?

Der COP muss zur offiziellen Vorlage im System des UN Global Compact hochgeladen werden. Dazu melden sich die Teilnehmer mit den Zugangsdaten beim Profil an.

>>HIER finden Sie als Hilfestellung zum Upload des COP eine Step-by-step-Anleitung und ein Video .

Offizielle COP Policy (verabschiedet am 1. Februar 2015)

Hier finden Sie die offizielle COP Policy des UN Global Compact.

Communication on Engagement (COE)

Nicht-privatwirtschaftliche Organisationen müssen alle zwei Jahre einen Communication on Engagement (COE) verfassen. In diesem Bericht beschreiben sie Maßnahmen, mit welchen sie den UN Global Compact und die Sustainable Development Goals (SDGs) unterstützen. Der Report ist an die Stakeholder (Anspruchsgruppen) der Organisation gerichtet.

Welche inhaltlichen Anforderungen gibt es bei der COE-Erstellung?
  1. Unterstützungserklärung der Geschäftsführung bzw. des Vorstandes zum fortlaufenden Engagement der Organisation für den UN Global Compact sowie zur Förderung seiner 10 Prinzipien.
  2. Beschreibung von konkreten Maßnahmen, die die Organisation getroffen hat oder plant, um die 10 Prinzipien in jedem der vier Bereiche (Menschenrechte, Arbeit, Umwelt, Korruptionsbekämpfung) umzusetzen. Vom UN Global Compact empfohlene Aktivitäten finden sich hier.
  3. Quantitative oder qualitative Messung der Ergebnisse.

Das Format des COE ist frei wählbar. Die gewählte Sprache sollte sich an den Bedürfnissen der Anspruchsgruppen (Stakeholder) der Organisation orientieren (d.h. Berichte in Deutsch werden akzeptiert).

  • Ein Template zur Erstellung eines COE finden Sie hier (Englisch) und weitere Informationen hier.
  • Hier finden Sie die offizielle COE Policy des UN Global Compact.
Wie wird der COE eingereicht?

Der COE ist im pdf-Format auf der Homepage des UN Global Compact zu veröffentlichen. Dazu melden sich Teilnehmerorganisationen mit ihren Zugangsdaten im Intranet Profil an und laden den Bericht unter der entsprechenden Rubrik hoch.

>>HIER finden Sie als Hilfestellung eine genaue Anleitung zum Upload des Berichts.

Was passiert, wenn bis zum Ablauf der Deadline kein COE hochgeladen wird?

Wird bis zum Ablauf der Deadline kein COE veröffentlicht, ändert sich der Status der Teilnehmerorganisation zu „non-communicating“. Erfolgt keine nachträgliche Veröffentlichung des COE, wird die Teilnehmerorganisation nach einem Jahr aus dem Global Compact Netzwerk ausgeschlossen.