Fortschrittsberichte

Reporting-Anforderungen des UN Global Compact

Das Format der jährlichen CoP-Berichterstattung wird sich ab 2023 für alle Unternehmen im UN Global Compact verpflichtend ändern!

Die Änderungen der CoP-Berichterstattung haben zum Ziel, die Transparenz und Rechenschaftspflicht von Unternehmen weiter zu stärken, Fortschritte besser zu messen, ambitionierte Zielsetzungen zu fördern und Lernmöglichkeiten zu den 10 universellen Prinzipien und den Sustainable Development Goals (SDGs) zu bieten.

Die neuen CoP-Anforderungen werden mit 01.01.2023 für alle Unternehmen verpflichtend. Während dem Jahr 2022 werden Unternehmen die Möglichkeit haben im Zuge des Early Adopter Programm (EAP) sich mit den Neuerungen des Berichtsmodus auseinanderzusetzen und Feedback zu geben und bei der Finalisierung des Berichtsmodus mitzuwirken.

CoP-Berichterstattung in 2022

Für das aktuelle Jahr 2022 steht es Unternehmen frei, ob diese ihren Fortschrittsbericht unter der Verwendung des aktuellen, narrativen Formats und Fristenschemas einreichen, oder ob Unternehmen durch die freiwillige Teilnahme am Early Adoper Programm (EAP) die Nutzung des neuen CoP-Formats bereits testen.

  • Für Unternehmen, die nicht am Early Adopter Programme (EAP) teilnehmen, gelten für die CoP-Einreichung im Jahr 2022 die derzeitigen Anforderungen und Fristen (CoP-Policy).
  • Für Unternehmen, die sich bereits beim Early Adopter Programme angemeldet haben, können sich schon dieses Jahr mit der Nutzung des neuen CoP-Berichtsformates auseinandersetzen und so die erweiterte digitale Plattform zur CoP-Einreichung testen.

Early Adopter Programme (EAP)

Die Teilnehmer:innen des Early Adopter Programme werden Ihren diesjährigen CoP (Fortschrittsbericht) in der Zeit vom 1. April 2022 bis zum 31. Mai 2022 über die digitale Plattform einreichen. Die Plattform wird Anfang April für registrierte Nutzer:innen des EAP zur Verfügung stehen.

Aktuelle Informationen zum Early Adopter Programme

Aktuelle Informationen zum neuen CoP-Format finden Sie auf der UN Global Compact Academy. Auf der Academy Plattform finden Sie die Sektion „CoP Early Adopter“. In diesem Teil der Academy finden Sie alle relevanten Informationen zum neuen CoP und zur Einführung der neuen digitalen Plattform. Die Sessions können on-demand nachgesehen werden.

  • Info-Session: Neue digitale Plattform und User-Interface, 07. April 2022, 14:30 – 15:30 Uhr  via Academy Plattform (engl. Sprache

Early Adopter Sprechstunden 

Donnerstag, 24.03.2022, 14:30 – 16:00 Uhr, EA Kick-Off & Sprechstunde
Donnerstag, 21.04.2022, 14:30 – 15:30 Uhr, EA Sprechstunde
Mittwoch, 27.04.2022, 14.00 – 15:00 Uhr, EA Q&A Session (englisch)
Donnerstag, 19.05.2022, 14:30 – 15:30 Uhr, EA Sprechstunde

(Veranstaltet vom Deutschen Global Compact Netzwerk in Kooperation mit dem Netzwerk Schweiz und Liechtenstein)

Die Sprechstunden sollen dazu dienen, Ihre Fragen zu beantworten und Ihnen die Möglichkeit zu geben, sich mit anderen Unternehmen auszutauschen. Die Sprechstunden haben keine feste Struktur, wir werden eher versuchen flexibel auf Ihre Fragen zu reagieren und einen Austausch zu ermöglichen. Bei der ersten Sprechstunde werden wir am Anfang außerdem einen kurzen informativen Input zum Early Adopter Programm geben. Da wir diese Termine gemeinsam mit den Netzwerk aus Österreich und der Schweiz organisieren, werden möglicherweise auch Unternehmen aus diesen Ländern vertreten sein.

Anmeldung und weitere Informationen

Wenn Sie Interesse haben, an den Sprechstunden teilzunehmen, dann melden Sie sich per E-Mail (Johannes Hämmerle) mit der Angabe, welche Termineinladungen ich Ihnen schicken darf. Gerne können Sie natürlich an sämtlichen Terminen oder auch nur an einem Termin teilnehmen. Die Sprechstunden werden über MS Teams stattfinden, d.h. eine anonyme Teilnahme wird nicht möglich sein. Ihr Name und Ihre E-Mail-Adresse wird für anderen Teilnehmer:innen sichtbar sein. Durch Ihre Anmeldung per Mail gehe ich davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.

Informationsmaterialien zum neuen CoP (Fortschrittsbericht)

Unten finden Sie den CoP-Fragebogen (ENG) ein FAQs zum neuen CoP (DE) sowie ein Guidebook für die Fragen zum neuen CoP. 

Communication on Engagement (CoE)

Nicht-privatwirtschaftliche Organisationen müssen alle zwei Jahre einen Communication on Engagement (COE) verfassen. In diesem Bericht beschreiben sie Maßnahmen, mit welchen sie den UN Global Compact und die Sustainable Development Goals (SDGs) unterstützen. Der Report ist an die Stakeholder (Anspruchsgruppen) der Organisation gerichtet.

Welche inhaltlichen Anforderungen bei der COE-Erstellung gibt es?

  • Unterstützungserklärung

Unterstützungserklärung der Geschäftsführung bzw. des Vorstandes zum fortlaufenden Engagement des Unternehmens für den UN Global Compact sowie zur Förderung seiner 10 Prinzipien.

  • Maßnahmenbeschreibung

Beschreibung von konkreten Maßnahmen, die das Unternehmen getroffen hat oder plant, um die 10 Prinzipien in jedem der vier Bereiche (Menschenrechte, Arbeit, Umwelt, Korruptionsbekämpfung) umzusetzen.  Vom UN Global Compact empfohlene Aktivitäten finden sich hier.

  • Evaluation der Ergebnisse

Quantitative oder qualitative Messung der Ergebnisse.

Das Format des COE ist frei wählbar. Die gewählte Sprache sollte sich an den Bedürfnissen der Anspruchsgruppen (Stakeholder) der Organisation orientieren (d.h. Berichte in Deutsch werden akzeptiert).

  • Ein Template zur Erstellung eines COE finden Sie hier (Englisch) und weitere Informationen hier.
  • Hier finden Sie die offizielle COE Policy des UN Global Compact.

Wie wird der COE eingereicht?

Der COE ist im pdf-Format auf der Homepage des UN Global Compact zu veröffentlichen. Dazu melden sich Teilnehmerorganisationen mit ihren Zugangsdaten im Intranet Profil an und laden den Bericht unter der entsprechenden Rubrik hoch.

>>HIER finden Sie als Hilfestellung eine genaue Anleitung zum Upload des Berichts.

Was passiert, wenn bis zum Ablauf der Deadline kein COE hochgeladen wird?

Wird bis zum Ablauf der Deadline kein COE veröffentlicht, ändert sich der Status der Teilnehmerorganisation zu „non-communicating“. Erfolgt keine nachträgliche Veröffentlichung des COE, wird die Teilnehmerorganisation nach einem Jahr aus dem Global Compact Netzwerk ausgeschlossen.